Worx

WORX ist eine Rasen- und Gartengerätereihe, die von der chinesischen Firma Positec Tool Corporation produziert und vertrieben wird. Gegründet wurde die Firma in Suzhou, China jedoch liegt der Hauptsitz in Charlotte, North Carolina, USA. WORX wird unter anderem für große Einzelhandelskette wie Canadian Tire, Costco und Walmart vertrieben.

 

Worx Landroid SO500i


Der Worx Landroid SO500i ist für eine Rasenfläche von bis zu 500 m² ausgelegt. Dabei sind Steigungen von bis zu 35 % möglich. Der Landroid arbeitet mit der patentierten AIA Technik (Artificial Intelligence Algorythm), welches verschiedene Segmente erkennt und diese vollautomatisch mäht. Durch diese Technologie meistert der Worx selbst enge Gassen und soll laut Herstellerangaben bis zu 30 % schneller mähen können. In dem Worx ist eine Drehscheibe verarbeitet, an die drei Klingen befestigt sind. Der Vorteil gegenüber einer großen Klinge ist, das geringere Gewicht und die damit einhergehende Geräuschentwicklung. Da die Klingen erst durch die Fliehkraft ausgerichtet werden, geben sie bei Kontakt mit härteren Objekten direkt nach, was sowohl die Verletzungsgefahr reduzieren als auch die Lebensdauer der Klingen merklich erhöhen kann. Dies wiederum kommt natürlich dem Geldbeutel zugute. Mit knapp 63dB ist der So500i einer der ruhigeren Modelle und lässt sich mit einer normalen Unterhaltung aus kurzer Entfernung vergleichen. Als Diebstahlschutz wurde eine Alarmfunktion sowie eine Pincodesperre eingebaut. Im Verletzungen zu vermeiden, besitzt der Worx mehrere Sensoren, welche bei Kollisionen, Anheben oder Neigungen automatisch die Klingen stoppen. Die Energiequelle des Mähroboters ist ein Lithium-Ionen Akku, welcher circa 40 Minuten hält. Danach muss der Rasenroboter für 60 Minuten zurück an die Ladestation.

Fazit Landroid SO500i

Der Landroid SO500i ist am besten für Kunden geeignet, die eine kleine Rasenfläche besitzen, da der Mähroboter Flächengrößen von maximal 500m² mähen kann. Dabei schafft der Landroid hügelige Flächen oder Steigungen bis zu 35%.

Ein großer Vorteil vom Worx ist die geringe Geräuschentwicklung, die bei 63dB liegt und sich mit einer normal lauten Unterhaltung aus mehreren Metern entfernung vergleichen lässt. Dadurch sollte es möglich sein, selbst zu späten Uhrzeiten den Rasen zu mähen, ohne rechtliche Probleme mit den Nachbarn zu bekommen. Die Laufzeit des Landroid beträgt 40 Minuten, bei ungefähr 60 Minuten Ladezeit, welche zwar etwas gering sind aber bei einer Rasenfläche von 500m² kein Problem darstellen sollte.

Ein Vorteil des Mähroboters ist das Rasenkanten Mähprogramm, wodurch ein Nachbearbeiten der Rasenkanten nichtmehr nötig ist. Ausserdem wird der SO500i seitlich aufgeladen, wodurch es möglich ist, die Ladestation des Rasenroboter anders zu positionieren, was bei den meisten anderen Modellen nicht möglich wäre.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Patentierte AIA Technik, wodurch es dem Landroid ist schmale Passagen besser zu schneiden als die meisten anderen Modelle auf dem Markt. Zusätzlich besitzt der SO500i die Möglichkeit der Multi-Zonenprogrammierung. Diese Programmierung eigenet sich besonders gut, falls der Roboter mehrere Rasensegmente schneiden soll.

Trotz des soliden Gehäuses empfehlen wir zum Schutz vor Regen und übermäßiger Sonneneinstrahlung den Kauf einer Mähroboter-Garage, da dies die Lebensdauer des Mähroboter beträchtlich erhöhen kann.

 

Worx Landroid M1000i


Der Worx Landroid M1000i wurde für Rasenflächen von bis zu 1000 m² bei einer Steigung von bis zu 35 % konzipiert. Der Rasenroboter von Worx arbeitet mit der Worx typischen AIA Technik (Artificial Intelligence Algorthym), wodurch der Worx besonders auf engen Flächen besser man manövrieren kann und laut Herstellerangaben bis zu 30 % schneller mähen kann als vergleichbare Modelle. Unter dem Mähroboter befindet sich eine Drehscheibe mit vier einzelnen Klingen. Durch dieses Mulchsystem arbeitet der M1000i mit knapp 63dB und gehört somit zu einem der ruhigeren Modelle. In Sachen Sicherheit besitzt der Landroid alle üblichen Sicherheitsfunktionen wie zum Beispiel der Diebstahlschutz durch PIN Code Eingabe. Außerdem besitzt der Roboter verschiedene Sensoren, welche sowohl bei Kollision, Anheben oder Neigen des M1000i dafür sorgen, dass die Klingen gestoppt werden. Zusätzlich besitzt der Worx einen Regensensor, welcher bei nassem Rasen die Arbeit unterbricht und erst fortfährt, wenn das Gras nicht mehr nass ist. Im inneren des Landroid arbeitet ein Lithium-Ionen Akku, welcher ungefähr 60 Minuten lang hält und circa 1 1/2 Stunden zum Aufladen benötigt bevor er weiter mulchen kann.

Fazit Landroid M1000i

Der M1000i von Worx ist optimal für Rasenflächen bis zu 1000m². Dabei schafft der Landroid eine Steigung von bis zu 35 Prozent und sollte somit keine Probleme bei höheren Steigungen haben.

Mit knapp 63 db gehört er wie der kleinere Bruder SO500i zu den ruhigeren Modellen und sollte somit seine Bahnen ziehen können ohne dabei nachbarschaftliche Probleme zu verursachen.

Ein Pluspunkt vom Worx ist die Geräuschentwicklung, die gerade einmal bei 63dB liegt und somit angenehm leise ist. Durch die geringe Betriebslautstärke sollte es möglich sein, selbst am Wochenende oder Spätabends den Rasen zu mähen ohne an den Nachbarn zu geraten. Die Laufzeit des M1000i liegt bei 60 Minuten, bei einer Ladezeit von knapp 90 Minuten.

 

Durch das Rasenkanten Mähprogramm ist es dem Worx möglich besonders nah an die Rasenkante zu fahren und diese zu mähen. Dadurch ist es nichtmehr notwendig die Kanten nachträglich zu schneiden.

Ein Alleinstellungsmerkmal ist die Patentierte AIA Technik. Durch diese Technik ist es dem Landroid möglich enge und verwinkelte Passagen zu mähen, was sich positiv auf die allgemeine Mähgeschwindigkeit auswirkt. Desweiteren besitzt der Landroid eine Multi-Zonenprogrammierung, wodurch es dem Roboter möglich ist mehrere Rasensegmente unabhängig von einander zu mähen.

Der M1000i besitzt einen Regensensor der dafür sorgt, dass der Mähroboter die Tätigkeit einstellt und zurück zur Ladestation fährt. Dennoch empfehlen wir den Kauf einer Mähroboter-Garage, da diese die Elektronik sowohl vor Regen als auch vor übermäßiger Sonneneinstrahlung schützt und somit die Lebensdauer des Roboschafs merklich erhöhen kann.